Die Apuseni-Gebirge oder die Westkarpaten

Antal Árpád
8 Tage
Deutsch, Englisch
630

Reiseablauf

Tag 1: Ankunft der Gäste in Sibiu/Hermannstadt. Beim Abendessen besprechen wir den Ablauf unserer Wanderwoche und was uns im Apuseni-Gebirge erwartet. Abendessen in einem Restaurant im Stadtzentrum mit rumänischen Spezialitäten und Übernachtung je nach Verfügbarkeit im Hotel Ibis (www.ibishotels.ro) oder Continental Forum (www.continentalhotels.ro).

Tag 2: Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in das Apuseni-Gebirge oder Westkarpaten. Damit der Weg nicht lang wird, besichtigen wir unterwegs die Burg von Alba-Iulia/Karlsburg. Hier wurden der König Ferdinand I und die Königin Maria, die erste königliche Familie von Rumänien nach der großen Vereinigung im Jahr 1914, gekrönt. In der römisch-katholischen Kirche befindet sich das Grab von Hunyadi Janos, eines der wichtigsten Fürsten von Siebenbürgen und Staatsmännern Ungarns. Ankunft im Dorf Bucium-Poieni, Übernachtung und Abendessen in der Pension Ursita im Dorf Bucium-Poieni.

Fahrtstrecke insgesamt 130 km, ca. 2 bis 3 Stunden Fahrtzeit.

Tag 3: Der erste Wandertag führt uns auf dem Gipfel Valcoi (1.280 m). Nach dem Frühstück legen wir mit einem Spaziergang durch das Dorf Bucium los. Wir erreichen das kleine Holzhaus von Nea Colda, mitten in einer Blumenwiese. Nach einem kurzen Aufstieg und Mittagspause auf dem Gipfel Valcoi, setzen wir zum Narzissental und Negrileasa-Sattel fort. Wir verlassen am späten Nachmittag die Höhen und kommen über einen Pfad wieder zu unserer Pension zurück.

Wandersrecke insgesamt 13 km, Start-Höhe: 880 m, höchster Punkt: 1280 m, Höhenunterschied: 400 m, leichte Wanderstrecke.

Tag 4: Wanderung zum Basaltgipfel der Westkarpaten, dem Detunata-Gipfel. Nach dem wir das Dorf Bucium verlassen haben, erreichen wir das Haus von Tante Lenuta. Dort machen wir eine kurze Kaffeepause. Tante Lenuta ist immer bereit, die Wanderer mit frischem Wasser und hausgemachten Leckereien aus ihrer Speisekammer zu begrüßen. Anschließend geht es durch Blumenwiesen auf dem Detunata Basaltgipfel (1.210 m). Auf dem Abstieg ins Tal kehren wir beim David Gheorghe ein. Auch wenn ein Teil seines bescheidenen Anwesens im Jahr 2014 abgebrannt ist, gibt er sich große Mühe Tourismus zu betreiben. Gerne empfängt er die Gäste mit einem Getränk als Erfrischung. Von dort aus geht es hinab ins Tal und zurück nach Bucium. Vielleicht haben wir Glück und ein Pferdewagen nimmt uns mit.

Wanderstrecke insgesamt 11 km, Start-Höhe: 880 m, höchster Punkt: 1.210 m, Höhenunterschied: 330 m, leichte bis mittelschwere Wanderung.

Tag 5: Früh am Morgen sind wir erst mal mit Fahrzeug nach Salciua (40 km, ca. 1 Stunde Fahrt) unterwegs. Von Salciua geht es dann leicht hinauf zur Vanatarele Ponorului. Nachdem wir die Vanatarele Ponorului erforscht haben, geht es hinab zur Huda lui Papara. Diese Höhle wurde und wird auch noch heutzutage vom Wasser geformt. Es ist ein sehr gutes Habitat für Fledermäuse verschiedener und auch vom Aussterben bedrohten Arten.

Wanderstrecke insgesamt 10 km, Start-Höhe: 800 m, höchster Punkt: 1050 m, Höhenunterschied: 250 m, leichte Wanderstrecke.

Tag 6: Nach dem Frühstück fahren wir in die naheliegende kleine Ortschaft Rosia Montana. Bereits im 2. Jh. n. Ch. haben hier die Römer Gold abgebaut. Hier besichtigen wir die noch gut erhaltenen römischen Goldminen und kehren als Gäste zur Mittagspause bei Einheimischen ein. Die Bewohner von Rosia Montana haben so manches über den letzten Versuch eines kanadischen Unternehmens, das Gold in der Gegend abzubauen, zu erzählen. Während einer kurzen Wanderung werden wir die Natur der Gegend, aber auch die Spuren des Goldabbaus in der Ceausescu-Ära, der letzte Diktator Rumäniens, betrachten.

Wanderstrecke insgesamt 10 km, Start-Höhe: 800 m, höchster Punkt: 1000 m, Höhenunterschied: 200 m, leichte Wanderstrecke.

Tag 7: Unser letzter Reisetag führt uns nach Sibiu/Hermannstadt zurück. Nach Ankunft und Mittagspause unternehmen wir eine Stadtführung in der Europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2007. Sie werden die interessante Geschichte der Stadt kennenlernen und deren Sehenswürdigkeiten erleben. Als Ausklang unserer Wanderreise gestaltet sich jeder Gast den Nachmittag nach Herzenslust. Abschied von dem Wanderführer und der Gruppe beim Abendessen, Übernachtung je nach Verfügbarkeit im Hotel Ibis (www.ibishotels.ro) oder Continental Forum (www.continentalhotels.ro).

Fahrtstrecke insgesamt 130 km, ca. 2 bis 3 Stunden Fahrtzeit.

Tag 8: Abflug der Gäste. Je nach Abflugszeit, Zeit zur freien Verfügung mit Stadtbummeln.

Termine

  • 08.04.2017 → 15.04.2017
  • 06.05.2017 → 13.05.2017
  • 17.06.2017 → 24.06.2017
  • 29.07.2017 → 05.08.2017

Leistungen

  • 2 x Übernachtung in Sibiu in Hotel Ibis (www.ibishotels.ro) oder Continental Forum (www.continentalhotels.ro);
  • 5 x Übernachtung in Bucium Poieni in der Pension Ursita*;
  • 7 x Abendessen;
  • 7 x Frühstück;
  • 4 x Mittagsbrötchen/Lunchpakete auf unsere Wanderungen (Zutaten werden zur Verfügung gestellt, jeder schmiert/packt sein Mittagsbrötchen/Lunchpaket);
  • Deutsch sprechender Wanderführer/Reiseleiter;
  • Eintritte laut Programm: Römisches Goldbergwerk in Rosia Montana, evangelische Staddtpfarrkirche Sibiu/Hermannstadt;
  • Transport mit Kleinbus (9-Sitzer oder größer – je nach Teilnehmeranzahl) mit Klimaanlage ausgestattet, ab/bis Flughafen Sibiu/Hermannstadt.
  • * Unterkunft in Bucium bei der Pension Ursita kann wegen Verfügbarkeit abweichen.

Preis

  • EUR 630,00*, EZZ: 100,00 EUR ab 6 Teilnehmer und garantierte Durchführung
  • * ab 2 bis 4 Teilnehmer auf Anfrage und Aufpreis mit garantierter Durchführung
arpad-antal copy

Antal Árpád

Sprache: Deutsch, Englisch

Gerne führt Sie Antal Árpád oder Árpi, wie ihn alle nennen, auf unsere Wandertour. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie noch Fragen bezüglich der Wandertour haben. Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Kontakt